Ronja, Lena und (k)ein Hermann...

Jeden Morgen, zu Beginn unserer Runde, gucken wir in Moni's kleinem Lädchen vorbei. Dort gibt es Zigaretten/Zeitung für Frauchen und Streicheleinheiten/Leckerlis für Lena & Hermann. Wobei Lena eigentlich mehr Wert auf die Streicheleinheiten legt.

Am Montag geschah das UNFASSBARE: Moni hat zu!!!!!!

Weil in BW noch Ferien sind, und dann wenig zu tun ist, macht sie derzeit ihren wohl verdienten Urlaub.
Aber ich hab ein Problem: Wie erkläre ich das Lena & Hermann????
Sie standen Montag und Dienstag morgen völlig verdutzt vor der Tür, auch als Lena kratzt, hat sich nix getan. Sie waren ja soooo enttäuscht.

Aber da ich meine Beaglechen so sehr liebe, hatte ich eine Überraschung parat: Wir haben uns morgens mit Moni im Park getroffen. Und sie hatte ihre Ronja dabei, ein spanischer Straßenhund. Wahrscheinlich Husky mit ganz sicher Rhodesian Ridgeback, ihre Rückenzeichnung ist sehr ausgepägt. Ronja ist mittlerweile 10 Jahre alt, pumperlgesund, und unheimlich aktiv. Lena mag sie nicht wirklich sehr, aber sie haben sich auch noch nicht oft gesehen. Für Hermann und Ronja war es die erste Begegnung.

Ronja hat Lena erst mal gezeigt, was sie mag und was nicht. Lena hat sich sehr unterwürfig gezeigt (*staun), und sich vor ihr auf den Rücken gelegt. Okay, die Fronten waren geklärt und es war kein Problem. Hermann benahm sich eher wie ein schüchterner Pennäler, und war ganz vorsichtig, um die Grand Dame ja nicht zu verägern...

Dann ging es ab in die Felder, immer an der Weschnitz entlang:


Ronja hört fast perfekt, sie läuft fast immer ohne Leine. Lena hier im Feld natürlich auch. Und auch bei Hermann hab ich es gewagt, obwohl hier doch einige Feldhasen lauern...


Ronja ist eine Wasserratte, sie war fast die ganze Zeit im Wasser.
Unter einer Brücke, im Schatten natürlich, haben wir dann eine kleine Rast eingelegt und endlich war die Gelegenheit für Lena gekommen: sie hat es sich auf Moni's Schoß bequem gemacht (mißtrauisch von Ronja beobachtet):


Hermann hätte lieber die Umgebung nach den Hasen abgesucht, also mußte er an die Leine. Aber er hat dann vom Schattenplatz aus alles kontrolliert:

 Auch Ronja hat eine kleine Verschnaufpause eingelegt:


Unglaublich, was der Hund für ne Power hat. Trotz der Hitze ist sie gerannt, getobt, im Wasser entlang ... sie hatte echt viel Spaß.

Auch Frauchen hatte dringend eine Abkühlung notwendig. Lena & Hermann waren ziemlich verdutzt, als ich mit im Wasser war ...
Ronja wollte gar nicht mit mir rein, sie fand das doof...


Tja, auf dem Rückweg kam dann wieder der Teufel bei Hermann durch ...
Ungefähr an dieser Stelle ließ ich ihn noch mal von der Leine, damit er ins Wasser kann:

Und weg war er...
Lena kam wieder zu uns hoch, Ronja ist ein Stück im Wasser gelaufen, aber Hermann der Stinker, ist unten im hohen Gras entlang abgehauen!!! Wir haben ihn ziemlich lange im Wasser vermutet, aber nix mehr gehört, also hab ich mich durch die hohen Brennesseln an den Abstieg gewagt. Es ist verdammt steil und weil meine Schuhe noch naß waren, bin ich ziemlich gerutscht.
Unten angekommen, fand ich keine Spur von Hermann, er war einfach weg!!! Wir haben uns nur fassungslos angesehen ...
Ich bin dann im Wasser entlang weitergelaufen, Moni war mit Lena an der Leine oben auf dem Weg. Plötzlich habe ich ganz weit oben meinen Ausreißer gesichtet!!! Wie weit der schon weg war!!!
Rufen, Pfeifen, im Wasser watend bin ich in seine Richtung gestürmt (na ja, wirklich schnell war ich leider nicht). Moni rannte so gut es ging oben entlang, aber Lena hat sich widersetzt, sie wollte nicht rennen. Ronja fand das Spiel klasse und ist zwischen mir und Moni hin und her getobt.
Da er schon unter der nächsten Brücke durch war, konnte er nur noch auf das Betriebsgelände einer sehr großen Firma ausweichen, aber ich wäre da auch nicht mehr raus gekommen.
Also hab ich mich versucht den Hang wieder hoch zu wuchten ... ich war fast oben, da ruft Moni: "da ist er!".
Der Herr kam gemütlich durchs Wasser auf mich zu, schwanzwedelnd natürlich...
Ich hab ihn angeleint, bin durch die Brennesseln zurück auf den Weg gekrochen und dort hab den Herrn erst mal ordentlich zur Minna gemacht!!!

Die Security-Leute des Betriebes haben uns natürlich auf den Monitoren beobachtet und uns den Daumen hoch gezeigt, als wir am Gebäude vorbeiliefen.
Da ich aber tropfnass war, total naßgeschwitzt, und mein Herz vor Angst noch bibberte, konnte ich dem leider nix abgewinnen.

Hermann's-Good-Will-Kontingent für die ganze Woche ist draufgegangen ... ich hatte so eine Angst, ich würde ihn nicht wiedersehen.
Auf jeden Fall bleibt er jetzt erst mal wieder an der Leine!
Aber wir hatten doch so gute Fortschritte gemacht und es war noch nicht mal was zum Jagen in der Nähe...

Kommentare:

  1. du ich bin echt froh...dass ich nicht mit in der Überwachungszentrale saß...bestimmt hätte ich dann lachen müssen...
    aber Ende gut alles gut...
    liebe Grüße von Tibi und Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also ich hätte auch gerne da gesessen und mit gelacht ;.)))

      Beate Rückschläge hatte wir auch immer wieder mal und ich hatte auch aufgeben wollen, du musst am Ball bleiben und immer wieder trainieren, lass Hermann höchsten 5m vor dir laufen und dann sofort wieder zurückrufen.... immer wieder. So was kann bis zu einem Jahr dauern bis du ihn dann sicher auf 30m abrufen kannst, schau dir Marian an heute intersiert sie nicht mal mehr wenn ein Reh vor ihr auf den Weg steht, sie weiß das sie sofort zurück gerufen wird.

      Nur wenn wir mit Buddy und Bella unterwegs sind darf niemand irgendwo grillen dann sind alle drei wesch *lach*

      LG Achim

      Löschen
  2. Puh, das war aber spannend. Ein Glück das Hermann zurück gekommen ist. Deshalb haben wir die laaaangen Leinen. Psst....Frauchen traut mir nämlich nicht....nachdem ich mal einen Alleingang unternommen habe und sie mir anderthalb Stunden hinterher gerannt ist. Die hat so eine Angst gehabt, dabei hatte ich alles voll im Griff.
    Liebes wauzi von Emma
    und auch von Lotte - die sowas nie macht.

    AntwortenLöschen
  3. Oje, deine armen Nerven. Sowas macht echt Angst. Hast du eine Schleppleine fuer ihn?

    troestende Gruesse Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich, aber in letzter Zeit hat das ja prima geklappt ... na ja, jetzt bleibt er erst mal an der Schlepp!!!

      Löschen