Darf ich vorstellen: Henri!


Tja, irgendwie hat mich der Bastelwahn gepackt.
Gehäkelt und gestrickt hab ich ja schon länger, aber jetzt durch die Kerzenschirme, die ich gebastelt hab, hab ich wohl meine kreative Ader geweckt.
Ich hab mich an was ganz neues gewagt: Laubsägen

Hört sich erst mal nicht so spektakulär an, aber ich hatte noch nie eine Säge in der Hand. Heiner hat mich für verrückt erklärt, ich sollte doch erst mal mit was leichtem anfangen. Aber wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann muß es auch genauso passieren.

Ich habe im FB einen netten Adventskalender gesehen und da wurde sogar der Link eingestellt. Ich hab mir die Bastelvorlage runtergeladen, zusammengeklebt und ausgeschnitten. Nachdem ich mir alle "Zutaten" aus dem Baumarkt besorgt habe, habe ich losgelegt:

Die Papiervorlage habe ich mit Bleistift auf die Holzplatte übertragen:


Mit den Schraubzwingen habe ich die Platte auf dem Tisch befestigt (sollte besser kein Holztisch sein *grins).
Allein das Sägeblatt einzulegen, hat mich einige graue Haare gekostet. Ich glaube, Männer kriegen das von Geburt an mit, aber wir Frauen müssen uns solche Dinge erarbeiten...

Nach einigen verbrauchten Sägeblättern war ich mit sägen fertig und dann habe ich die Ränder mit Schmirgelpapier geglättet:



Danach habe ich die weiße Farbe aufgetragen, auf beiden Seiten, damit sich das Holz nicht wellt (Tipp vom Baumarkt).


Nach dem Trocknen werden dann die braunen Flecken gemalt:


Zum Schluß kommen dann die schwarzen Flecken und die Konturen der Ohren, die Augen und die Nase.


Voila, unter Dritt-Hund ist fertig!!!
Ich habe ihn Henri getauft, er braucht keinen Tierarzt, muß nicht Gassigehen, und räumt mir keinen Mülleimer aus ...

Und einen Platz hat er auch schon:

Kommentare:

  1. Absolut erstklassig. Mei, das war ja eine Sägerei. Ich habe schon oft gesägt und hasse es wie die Pest ;-))))). Dauernd hakt es und das Blatt bricht entzwei. Deshalb: Respekt.
    Man denkt wirklich, er saust gleich um die Ecke.

    Liebe Grüße
    Manou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das haken und brechen kenne ich nur zu gut *grins. Aber wenn ich mir was in Kopf gesetzt hab, dann will ich das unbedingt. Außerdem kann ich mir so mein "Rudel" beliebig vergrößern...

      Löschen

  2. Da flitzt dein "Nachwuchs"ja flott um die Ecke.
    Was bellt denn Hermann und Lena zu Henry?
    Respekt, liebe Beate, was du dir in den Kopf setzt, setzt du super um.
    Dein Henry sieht klasse aus.
    Liebe Grüsse von Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee sieht absilut Klasse aus. Und nun montiere noch einen Aufhaenger an Henri und noch ein paar Solide Haken an den Bauch uns schwupps hast du eine tolle Leinengadrobe :-))

    AntwortenLöschen
  4. Sieht wirklich sehr, sehr hübsch aus!!!

    - Und erinnert mich gerade daran dass ich ein paar solcher ausgesäbelten Beagles im Arbeitszimmer liegen habe. Nur malen sich die leider nicht von selber an. *g* Außer...EIN sitzender (in ganz schlichtem Blau) wurde vor kurzem über einem der Hundebetten im frisch ausgemalten Wohnzimmer angebracht.
    Ich hatte sie übrigens ursprünglich als "Zaunbeagles" gedacht.

    LG, Klarissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind Zaunbeagle! Leider fehlt mit der Zaun ... aber als Wand-Deko oder Hundegarderobe sind sie ebenfalls perfekt.

      Löschen
  5. Laubsägen...dass kenne ich doch noch, hab ich doch als Kind mal gemacht!
    Die Idee ist super und macht zum Nachmachen an.
    Das sieht so gut aus, ich glaub ich mach das in Neufi nach !

    LG Bea mit Flanna Neufundi & Rike Neuberner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wirst du dir die Vorlage nur selbst erarbeiten müssen und das mit der Lebensgröße kann ebenfalls zum Problem werden ... zum Platzproblem! Aber wird bestimmt auch klasse aussehen. Vergiß nicht uns das Ergebnis zu zeigen.

      Löschen