Abrakadabra ... aus Prinzessin werde Hexe!


Unser Schneckchen Lena mausert sich zur fiesen Hexe


Als sie zu uns kam, war keine Erziehung oder Lob möglich, weil unser Prinzeßchen keine Leckerlis nahm. Wir hätten mit Kalbschnitzel winken können, sie hat nix, aber auch gar nix genommen.

Dann kam Hermann zu uns. Bekannt als "Herminator", verfressen bis zum Geht-nicht-mehr und seeehr gierig. Da hat Lena begonnen, auch mal Leckerlis zu probieren. Sie mag nicht alles, Kartoffeln oder Brot mag Madame nicht, auch die Denta-Stix o.ä. sind für Prinzessinnen viel zu hart und müssen in mundgerechte Stücke zerkleinert werden...

In der letzten Zeit ist Lena immer gieriger und ungeduldiger geworden, wenn es um Futter oder Leckerlis ging. Und gestern mußte ich regelrecht dazwischen gehen!!! Das erste Mal!!!

Tja, die dunklen Wolken haben das Paradies erreicht ... Nach dem Gassigang haben Lena und Hermann wie gewohnt ihr Leckerli erhalten. Hermann frißt im hinteren Flur, Lena nimmt ihre Beute mit in den vorderen Flur. Da Lena eigentlich die langsamere ist, bleibe ich bei ihr stehen, bis sie es komplett vertilgt hat. Und heute kam es dann zum Showdown: Lena war fertig, Hermann auch und wollte ins Wohnzimmer laufen. Dazu mußte er an Lena vorbei und diese kleine Hexe stürzt sich richtig bösartig auf Hermann!!!!
Ich war genauso geschockt wie der Große ... das haben wir ja noch nie erlebt.
Ich bin sofort dazwischen, Hermann ist gleich zurück in den hinteren Flur und das Biest setzt nach!!! Die hätte ihn am liebsten gar nicht mehr ins WZ gelassen!!

Mann, hat die einen Anschiß gekriegt !!!

Dann lag sie im Gästeklo auf dem Badeteppich (mit dem Rücken zur Tür) und schmollte ... 

Der große Gentleman läßt sich von der kleinen Hexe echt alles gefallen ... das ist unglaublich! Hätt ich echt nicht gedacht!

Heute lag Madame alleine im großen Hundebett. Hermann wollte zur Terrassentür, weil da auch so schön die Sonne schien. Aber sie hat ihn gleich angeknurrt
Da hab ich nix getan oder gesagt und Hermann ist wieder klaglos weggegangen ...

Beim Gassigehen wollte sie ihn wieder mal in alle Pfoten, Ohren, Schniedelwutz und Schwanz beißen. Der arme Kerl will nur schnuppern und wird ständig von Lena belästigt und behindert. Aber glaubt ihr, er würde sich mal wehren?? Nicht die Bohne, er knurrt sie kurz an, sie ist völlig unbeeindruckt und stellt sich ihm quer in den Weg!!
Also ich finde, das ist Dominanzverhalten.

Und Hermann ... na ja, der läßt sich von ihr wirklich alles gefallen. Er schleckt ihr brav die Ohren sauber und wenn Madame naß wird vom Regen, versucht er sie abzuschlecken um sie zu trocknen. Er tut wirklich alles, um ihr zu gefallen.

Ich steh irgendwie auf der Seite des schwächeren, und das ist hier jetzt Hermann (unglaublich, aber wahr). Ich muß mich da echt zusammenreißen... 

Kommentare:

  1. Ohhh armer lieber Hermann,
    schleckerbussi für dich ...du musst mal Wuff machen zu deiner kleinen Hexe Lena, du das wird sonst ne große Hexe und dann sperrt sie dich knusper knusper ein und bratet dich....
    Wenn Düren großer " Bruder" wärest, wäre ich ganz lieb zu dir....
    Bussis von Tibi
    Schimpfe an Lena ...die kleine Hexe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tibi, deine Worte laufen mir runter wie Öl!

      LG Hermann

      Löschen
  2. ähhhh blödes verbesserungsprogramm :
    Düren = du mein

    ( Sorry ) Tibi

    AntwortenLöschen
  3. hmmmm die keine Lena wird zickig,
    Mein erster Gedanke war wird sie läufig aber ich glaube Lena ist kastriert aber ich weiß es nicht, Marian hatte ihre Läufigkeit und hat sich auch plötzlich verändert, Sie bellt auf einmal Menschen an die ihr beim Gassigehen im Weg stehen, das hatte sie bis dahin noch nie gemacht und auch ich gehe dagegen an. Marian hatte schon mal, da war Sie ca. 1 Jahr alt, wenn uns kleine Mädchen entgegen kamen dann schnappte Marian ganz plötzlich und unerwartet nach ihnen, natürlich bin dagegen angegangen und hat Marian auch schnell wieder abgewöhnt.

    Beate hoffe es ist nur so eine Fasse und wird sich bei Lena bald legen, wenn nicht für Hermann steht hier die Tür auf *grins*

    LG Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Achim, Lena ist kastriert, aber immer noch typisch Weib!!! Vielleicht ist sie ja eifersüchtig, weil mir die Lady Marian so gut gefällt?!?!?!

      Na ja mal sehen, wie das weitergeht (heute war sie sehr friedlich und lieb zu mir).

      Aber vielen Dank für Euer Angebot, es tut gut, wenn mann (hund) so geschätzt wird!!

      LG Hermann

      Löschen
  4. Tja, in USA nennt man die weiblichen Hunde Bitches :-))) nicht zu Unrecht denk ich mal. Also in den meisten gemischten Rudeln die ich kenne haben die Maedels die Hosen an (so wie in den meisten guten Ehen).

    Bei uns ging das ganz aehnlich. Als Lilly unter einem Jahr war hatten die Buben das sagen und sie wurde korrigiert. Dann bekam sie ihre erste Hitze, die Jungs wurden gaga und sie durfte alles. Dann habe ich sie kastriert. Und jetzt ist sie von der niedlichen kleinen Prinzessin zur absoluten Queen aufgestiegen. Sie ist bei weitem die Juengste im Rudel mit 2 1/2, die Buben sind 6 und 7 und mein Labbi-Maedel 16, aber Madam hat eindeutig das sagen.

    Am Anfang ist dieser Fuehrungsstil noch ein wenig ruppig, weil sie sich staendig versuchen zu beweisen, aber das legt sich mit der Zeit und sie werden souveraener. Meiner Erfahrung nach solltest du sie nicht korrigieren, da wenn du kuenstlich Hermann's Status hebst, sie immer haerter durchgreifen muss um ihre Position zu festigen. Und wenn du die Konfrontation abbrichst, dann wird sie sich nur verstaerken und auch verlagern (wenn du nicht da bist).

    Ich wuerde sie unterstuetzen damit sie nicht Hermann gegenueber sich dauernd bestaetigen muss. Zum Beispiel zuerst begruessen, zuerst fuettern, zuerst ableinen etc. Und Kommentarlos akzeptieren wenn sie ihre Rechte gegenueber Hermann fordert. Ich mache dieses sehr konsequent und habe dadurch sehr viel Ruhe im Rudel. Haushunde sind noch hirarchischer als Woelfe angelegt.

    Und klar als Mensch sieht man sowas ganz anders, den fuer uns sind unsere Hunde ja oft mehr wie Kinder mit Fell und da fuehlt man sich mies wenn ein Hund uebervorteilt wird. Nur fuer Hunde ist das ganz normal. Deswegen akzeptieren sie ja auch den hoeheren Status ihrere Besitzer ohne Probleme.

    Sorry das wurde jetzt ein Roman. Aber ich hoffe es hilft dir irgendwie.

    Liebe Gruesse Jeannette mit den Luxusdoggen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jeannette, Lena wird sowieso meist zuerst begrüßt bzw. abgeleint, weil sie viel quirliger ist als Hermann. Beim Füttern ebenso.
      Hermann ist heute vor einem Jahr hier eingezogen und ich war total glücklich, daß sich die beiden so gut verstehen. Bisher war das auch auch kein Problem, aber dieser Streit hat mich doch etwas aus der Fassung gebracht.
      Aber offensichtlich nur mich ... heute war Ruhe, sie haben sogar gespielt (Hermann ist ja nicht nachtragend) und beim Spiel hatte sogar Hermann die Oberhand!!!
      Dann haben sie auf der Couch geschlafen, Hermann's Kopf ruhte auf Lena's Hinterteil ...
      Ich muß einfach lernen, den beiden nicht im Wege zu stehen, dann können sie das alleine klären. Fällt mir aber nicht leicht.

      Danke, du hast mir mit deine Antwort sehr geholfen!

      LG Beate

      Löschen
  5. Da werden Weiber zu Hyänen, sagte mein alter Schullehrer immer, der Spruch ist mir geblieben!
    Meine beiden Weiber sind zum Glück ganz friedlich miteinander, Rike als die ältere (6J.) giebt zwar Flanna (18 M.) schon mal Bescheid wenn sie es mal wieder übertreibt, aber sonst geht das ganz gut.
    Nur draußen halten die Beiden, dann schon mal zusammen, gerade wenn es um Rüden geht!

    LG Bea mit
    Flanna Neufundi & Rike Neuberner

    AntwortenLöschen